Sorge um Tourismus und Gastronomie in Bad Dürkheim und der Pfalz

Rund 100 Restaurantbetriebe, 12 Hotels und 100 Beherbergungsbetriebe in Bad Dürkheim  – alle geschlossen, keine Einnahmen, aber die Ausgaben laufen weiter… Viele dieser teilweise kleinen Familienbetriebe sind dadurch in finanzielle Nöte geraten. Der Tisch oder das Zimmer, das jetzt leer bleibt, wird nicht zu einem späteren Zeitpunkt gefüllt sein – die Einnahmen bleiben unwiderruflich aus und bringen nicht nur die Besitzer, sondern auch viele Mitarbeiter in Schwierigkeiten.

Um kleinen Betrieben bis zu 10 Mitarbeitern zu helfen, hat der Bund 50 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Diese Gelder werden als Zuschüsse ausgezahlt. Sie müssen also nicht zurück bezahlt werden. Für die Unternehmen mit mehr Mitarbeitern gibt es in anderen Bundesländern spezielle Landesprogramme, bei denen Zuschüsse zwischen 20.000 und 60.000 Euro bezahlt werden. Leider bietet Rheinland-Pfalz für diese Gruppe nur Darlehen bis 30.000 Euro und einen kleinen Zuschuss von 30 Prozent des Darlehens an. Das reicht nicht aus, um die Betriebe an der Weinstraße zu unterstützen!

Deshalb begrüßen wir die Initiative unseres Landrats Hans-Ulrich Ihlenfeld, der die Landesregierung Rheinland-Pfalz auffordert, auch für die größeren Betriebe Zuschüsse zu zahlen. Einen solchen Antrag hatte die Landtagsfraktion der CDU im Rahmen der Diskussion um das Hilfspaket eingebracht, allerdings wurde es abgelehnt.

Die Zeit rennt. Es muss schnell gehandelt werden! 

Weitere Infos zu diesem Thema finden sie auch unter folgenden Link:

In Sorge um die Tourismusregion Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap